Yanmar 3JH3E Wärmetauscher Probleme ( Heat Exchanger 129170-44000, 129270-44000 )

Man muss sich schon fragen ob die Yanmar Kostrukteure wirklich darüber nachgedacht haben als sie den Wärmetauscher konstruierten. Schaut man ins Internet, findet man dutzende Berichte über korrodierte Wärmetauscher an Yanmar Motoren. Wobei wir wirklich noch Glück hatten. Erst nach ca. 2200 Betriebsstunden zeigte sich zuerst ein langsamer Wasserverlust im inneren Kühlwasserkreislauf. Wobei äußerlich keine Leckage feststellbar war. Dann, bei ca. 2300 Betriebsstunden kam zum Glück die Überhitzungsmeldung. Ein Nachfüllen war nun nicht mehr möglich, ein zugeführter Farbstoff kam schnell aus dem Auspuff wieder heraus.

Nach dem Ausbau des Wärmetauschers hatten wir die nachfolgenden Bilder gemacht:

 

Yanmar behauptet diese Korrosion wäre nicht auf die Auswahl des Materials des Wärmetauschers zurückzuführen. Ich denke, hier haben sich die schwefeligen Diesel Abgase mit der Feuchtigkeit im Abgasschlauch (auch im Diesel) zur schwefeligen Säure verbunden. In Verbindung mit der Edelstahldichtung ergibt sich wohl ein galvanisches Element.
Könnte eine Zink Anode hier nicht für Abhilfe schaffen?

Bei einem nicht gerade günstige Ersatzteilpreis von 1790€ - 3500€ sollte man doch meinen, ein Qualitätsprodukt zu erwerben.

Im kommenden Jahr2016 werde ich die Korrosion am neuen Ersatzteil hier dokumentieren.

Ersatzteilnummern:

Heat Exchanger Assy            129270-44900
Gasket                                      129472-18090

Sollte man hier nicht mit Yanmar mal in Verbindung treten?

Kommentare, Anfragen und Hinweise via  Mail sind willkommen.